• 08026 - 30 900 47
  • shop@hf-mediadigital.de
  • 08026 - 30 900 47
  • shop@hf-mediadigital.de
Dokumentenkameras

Dokumentenkameras

Vorteile der Dokumentenkamera / Visualizer

Dokumentenkameras bilden die Brücke zwischen analogen Medien (z.B. Buch, Atlas) und den digitalen Medien und bietet darüber hinaus viele weitere Möglichkeiten der Präsentation. Der Aufbau einer Dokumentenkamera mit Beamer ist relativ einfach: eine Digitalkamera oder eine Digitale Dokumentenkamera, befestigt an einer verstellbaren Halterung über dem darzustellenden Gegenstand (wie eine Linse und ein Spiegel beim Overheadprojektor). Die Dokumentenkamera hat gegenüber dem herkömmlichen Overheadprojektor jedoch erhebliche Vorteile.

Overheadprojektor mit Kamera

Der Overheadprojektor kann nur mit transparenten Vorlagen arbeiten. Das bedeutet eine längere Vorbereitung durch Erstellung von Foliensätzen und damit verbunden hohe Folgekosten durch den Nachkauf von Folien und Folienstiften. Ein Overheadprojektor mit Kamera dagegen ist leicht zu bedienen. Im Gegensatz dazu können Dokumentenkameras  „normale“ Schriftstücke wie Bücher oder hochwertige Bilder usw. präsentieren und zur Archivierung digitalisieren. Zur optimalen Ausleuchtung der Gegenstände sind LED-Lichter an der Kamera angebracht, die ein blendfreies Licht erzeugen. Während ein Overheadprojektor die Objekte nur als Schatten projizieren kann, ermöglicht eine Digitale Dokumentenkamera die Darstellung von 3-D Objekten detailgetreu und in Farbe. Da die Bilder und Videos einer Dokumentenkamera in digitaler Form vorliegen, können diese optimal für Videokonferenzen über interaktive Displays genutzt werden. Ein Speichern zahlreicher Bilder oder Videos ist ebenso möglich wie das Abspielen vorproduzierter Vorträge und Präsentationen mit Einblendung aktueller Aufnahmen.

Dokumentenkamera mit Beamer

Durch die kompakte Bauform ist die Dokumentenkamera mit Beamer im Gegensatz zum Overheadprojektor transportabel und mobil wie ein Notebook. Moderne Dokumentenkameras haben HDMI Anschlussmöglichkeiten für Beamer, Interaktive Projektoren, Monitore, PC und Notebook sowie TV- und Videogeräte. Über eine Fernbedienung kann der Anwender zahlreiche Bildeffekte wie Drehen, Spiegeln oder Negativdarstellung nutzen.

Was versteht man unter dem Begriff Dokumentenkamera bzw. Document Camera?

Diese Bezeichnung ist ein alternativer Begriff für Visualizer, eine Videokamera zur Wiedergabe eines von einer Lichtquelle beleuchteten Dokumentes oder Gegenstandes in einer Präsentation und ist eine in der Reprofotografie verwendete Kamera zum Archivieren von Dokumenten. Die Produktion von Dokumentenkameras nahm ELMO 1988 auf und spezialisierte sich in den späten 1990er Jahren schließlich ganz auf Präsentationsgeräte für Lehre und Unterricht. Daneben wurden auch die Bereiche Überwachungssysteme und Sportkameras weiterentwickelt. Zuletzt erschienen die beiden Serien „BOXi“, die mobile Projektoren umfasst, und „QBIC“ - eine Serie von tragbaren Sport- und Outdoorkameras.

Dokumentenkameras

Sortieren nach: